Montag, 26. Juni 2017

Montagsfrage 94

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Das Jahr ist schon zur Hälfte vorbei, welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Oh weh, da muss ich mal schnell überlegen.
Also, das waren:

Harper Lee - Wer die Nachtigall stört
Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit des Rassenhasses in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer "ehrbaren" Mitbürger zum Trotz.
Morton Rhue - Über uns Stille
Die Angst wächst jeden Tag. Scotts Vater hat einen Bunker im Garten bauen lassen. Seitdem stellt Scott sich quälende Fragen: Wird er es rechtzeitig in den Bunker schaffen, wenn der Krieg kommt? Und was, wenn dort kein Platz mehr für ihn ist, weil die Nachbarn schneller waren? Wie lange muss man eigentlich in so einem Bunker bleiben? Hätten sie überhaupt eine Chance zu überleben, wenn draußen alles verseucht wäre?
Das Buch ist vom Autor von dem berühmten Buch 'Die Welle'.

Alessandro Biamonti - Archiflop
Vor 100 Jahren eine quirlige Goldgräberstadt in Namibia, heute begraben im Wüstensand; einst der größte Freizeitpark Ostdeutschlands, heute allenfalls als Filmkulisse genutzt. Was ist da schiefgelaufen? Davon erzählt dieses Buch. Es führt zu den spektakulärsten Architekturflops der ganzen Welt, vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute: zu monumentalen Geisterstädten in Asien, den traurigen Überbleibseln amerikanischer Shoppingmalls oder einer Atomzentrale auf der Krim. Es berichtet von ehrgeizigen Plänen, gescheiterten Visionen und überoptimistischen Erwartungen.
Sarah Lotz - Tag Vier
Am vierten Tag einer Kreuzfahrt durch den Golf von Mexiko hält das betagte Schiff „Beautiful Dreamer” plötzlich und unerwartet an. Die Maschinen lassen sich nicht wieder starten, es gibt keinen Strom, keinen Funkempfang, und weder Passagiere noch Crew-Mitglieder können Rettung anfordern. Als die Situation sich verschlimmert und das Essen sich dem Ende neigt, beginnt die Besatzung unruhig zu werden. Und dann wird noch die Leiche einer jungen Frau in ihrer Kabine entdeckt, Panik bricht aus. An Bord hält sich ein Mörder auf – aber das ist noch nicht alles: Merkwürdige Dinge geschehen, und bald wünschten alle, es wäre nur ein Mörder, der unter ihnen ist.
 

J.K.Rowling -  Phantastic Beasts and where to find them
 When Magizoologist Newt Scamander arrives in New York, he intends his stay to be just a brief stopover. However, when his magical case is misplaced and some of Newt's fantastic beasts escape, it spells trouble for everyone . . .


Hier findest du die Antwort zur Frage, was mir im ersten Quartal von 2017 gefallen hat.

Und du so?


Montag, 19. Juni 2017

Montagsfrage 93

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst? 

 Ja, die gibt es (und keine Sorge, Svenja - ich habe deine Frage sehr gut verstanden). 
Also - ja, diese Bücher, bei denen man zögert zu lesen, obwohl man es eigentlich kaum erwarten kann, gibt es bei mir durchaus. 
Manchmal liegt das daran, dass ich Angst habe, dass sie viel zu schnell wieder vorbei sind, gerade bei Trilogien oder Reihen passiert mir das. 
Aber manchmal liegt es auch daran, dass ich eine viel zu hohe Erwartung und dann die Sorge habe, dass ich mir die Bücher selber verderbe, weil ich sie eben schon vorher in den Himmel hebe.
Oder manchmal kommt das auch durch Rezensionen, die eher negativ über das Buch berichtet haben und ich dann im Zwiespalt bin, ob es sich im Moment lohnt oder nicht.
Und manchmal zögere ich auch wenn ich in einer komischen Stimmung bin. Ich habe dann die Sorge, dass ich dem Buch nicht die nötige,verdiente Aufmerksamkeit schenken kann.

Und du??

 

Freitag, 16. Juni 2017

Reading Habits

Da ich seit längerer Zeit keinen Tag mehr gemacht habe, kommt hier wieder mal einer.
Diesmal gehts um meine Lesegewohnheiten. Erfunden wurde der Tag von BookJazz .

 READING HABITS


Hast du einen bestimmten Platz Zuhause, um zu lesen?
Nein, eigentlich nicht. Es gibt keine spezielle Leseecke oder so.
Momentan lese ich bevorzugt abends im Bett oder in letzter Zeit auch auf dem Sofa.

Benutzt du Lesezeichen oder irgendwelche herumliegenden Papierfetzen?
Sowohl als auch - in letzter Zeit versuche ich, häufiger zu Lesezeichen zu greifen, allerdings solche, deren Verlust man auch ertragen kann - teure Lesezeichen kommen für mich eher nicht in Frage, dafür zieh ich sie zu oft in Mitleidenschaft (weil ich drauf liege oder sowas).

Kannst du einfach so aufhören zu lesen oder liest du immer bis zum Ende eines Kapitels, ehe du das Buch weglegst?
Ich kann auch mittendrin aufhören zu lesen, auch wenn ich mir immer sage, dass ich das Kapitel zu Ende lese. Aber tatsächlich passiert es mir häufig abends, dass ich  über dem Buch einschlafe und das mitunter eben mitten im Kapitel.


Isst oder trinkst du beim Lesen?
Sowohl als auch. Ich versuche zwar, möglichst wenig beim Essen zu lesen - einfach, weil das Essen bewusst aufgenommen werden soll. Aber hin und wieder ist ein Buch viel zu spannend um für sowas profanes wie Essensaufnahme weggelegt zu werden.

Bist du multitaskingfähig? Hörst du beim Lesen nebenbei Musik oder siehst fern?
Nein, ich versuche mich aufs Lesen allein zu konzetrieren. Mir passiert es leider oft, dass, wenn ich während dem Lesen den TV an habe, mit dem Buch in der Hand dasitze und mehr auf den Bildschirm starre, als ins Buch oder auch manchmal andersrum, aber das funktioniert auch nicht, denn das Gesprochene und das Gelesene vermischen sich manchmal derart in meinem Gehirn, dass überhaupt nichts mehr Sinn gibt.

Liest du immer nur ein Buch oder auch mehrere parallel?
Früher hab ich mehrere Bücher parallel gelesen (da lag dann eins auf dem Nachttisch, auf dem Sofatisch und auf dem Schreibtisch je ein Buch und je nach dem, wo ich mich niedergelassen habe, hab ich das dortliegende Buch gelesen), heute mache ich das nur noch selten. Ich habe einfach zuviel im Kopf, um mir zwei oder mehrere Geschichten zu merken, vor allem, wenn sie von der Art und vom Genre her ähnlich sind.


Liest du am liebsten nur Zuhause oder auch an anderen Orten?
Am liebsten Zuhause und im Garten meiner Eltern, dort fühle ich mich am wohlsten.
Aber prinzipiell kann ich überall lesen und tue das in der Regel auch.
Nur beim Auto-, Bus- und beim Zugfahren muss ich passen, da wird mir schlecht.



Liest du leise oder laut?
In der Regel leise, kann aber schon mal sein, dass mir ein Seufzer oder ein Kichern entwischt. Und manchmal hab ich das Bedürfnis, tolle und prägnante Sätze, laut vorzulesen.Egal, ob ich allein oder in Gesellschaft bin.

Überfliegst oder überspringst du Seiten?
Ja, manchmal mach ich das, gerade, wenn ich gelangweilt bin von der geschilderten Szene und außerdem merke, dass es für den Fortverlauf der Geschichte nicht relevant ist.

Brichst du den Buchrücken oder achtest du darauf, dass das Buch neu aussieht?
Ich breche den Buchrücken. Ja, ich gestehe es - Schande über mein Haupt. Aber wie soll man sonst auch entspannt lesen? Spätestens dann, wenn ich total in der Geschichte versinke, knicke ich das Buch unbewusst.

Schreibst du in Bücher?
Eher selten, eigentlich nur, wenn ich Bücher verschenke, dann schreibe ich gerne Widmungen rein. Manchmal schreib ich auch meinen Namen rein, wenn ich Bücher verleihe. Aber mehr an und für sich nicht.


So - und jetzt du!