Dienstag, 28. April 2015

Gemeinsam Lesen #3

 Dies ist eine Aktion von Schlunzenbücher und Weltenwanderer.  Heute bei Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
'Verdammt' von Chuck Palahniuk, Seite 172


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Er trug in beiden Händen dieses Bibel-Buch vor sich her, und meinen weltverdrossenen elfjährigen Augen erschien er als ernster Bursche, gewandet in frisch gewaschenen Klamotten, ein Unterling, dazu bestimmt, Kühe zu melken, Landarbeiter wie ihn selbst zu zeugen und am Ende in nicht unverdienter Vergessenheit zu sterben, wahrscheinlich als Opfer eines künftigen Mähdrescherunfalls.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Oh weh - ich weiß noch nicht so recht, was ich mir da angetan hab. Ich hab mir das alles ein wenig humorvoller und nicht so sehr... ich weiß nicht, mir fällt kein gutes Wort ein. Auf jeden Fall hat mir der Klappentext ein wenig anderes suggeriert, als tatsächlich vorkommt.... 
 
4. Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, das bloggerportal von Randomhouse, etc.) 
 Ich will offen und ehrlich sein - bei bloggerportal bin ich angemeldet und hab auch schon Bücher bekommen, unter anderen das derzeit aktuelle - ich finds an und für sich ne gute Sache. Ich kaufe wirklich viele Bücher und wenn ich ab und zu mal eines umsonst bekomme, bin ich nicht undankbar. Auch die Idee dahinter find ich toll. 
Bin auch nicht böse, wenn mal ein Buch abgelehnt wird und ich es nicht zugeschickt bekomme. Toll find ich da auch die Auswahl. Auch der Kontakt dahinter fand ich bei bloggerportal sehr freundlich. 

Und ihr so? Eher pro Rezensionsexemplare oder eher kontra?


Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich wäre ein Heuchler, wenn ich sagen würde, ich bin gegen Rezi-Exemplare, denn ich nehme selber gerne welche an. Dabei versuche ich aber, nie zu lange zu brauchen, bis ich die Rezension abliefere, und deswegen auch nicht zu viele Rezi-Exemplare auch einmal anzufordern.

    Ich gebe trotzdem alles "Extra"-Geld für Bücher aus, insofern habe ich da auch kein schlechtes Gewissen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Oh, deine aktuelle Lektüre muss ich mir später zu Hause mal in Ruhe ansehen, denn sie ist vom Autor von "Fight Club", das ich geliebt habe. :) Schade, dass es dich bisher nicht so begeistert...

    An Rezensionsexemplaren gibt es nichts auszusetzen. Schwierig wird es aber, wenn BloggerInnen ihre Blogs mehr oder weniger nur haben, um kostenlose Bücher zu bekommen. Das ist nicht in Ordnung. Ich schätze jedoch, das sind die wenigsten. ;)
    Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, Bloggerportale zu nutzen, wenn man sich verantwortungsbewusst und gewissenhaft verhält. Wer keine Rezi-Exemplare hortet und zu jedem gelesenen Buch eine verlässliche und ehrliche Rezension schreibt, braucht sich auch nichts vorzuwerfen. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    mir geht es da ähnlich wie dir. Ich kaufe auch sehr oft Bücher selber und freue mich, wenn ich dann ab und zu noch ein Rezensionsexemplar bekomme. Ich denke mal, wenn man das selber ausgewogen hält und nicht ausschließlich auf Rezi-Exemplare zurückgreift oder sogar welche anfordert, die einen kaum interessieren, dann ist das vollkommen in Ordnung und für beide Seiten eine gute Sache.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ich habe erst letzte Woche eine Rezi zu dem Buch gelesen! Ich denke, Chuck Palahniuks Ton kommt nicht bei allen so super an, wobei ich von dem Zitat auch den Eindruck habe, dass es etwas derber als "Fight Club" ist.

    AntwortenLöschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!