Montag, 13. April 2015

Montagsfrage 4

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/04/montagsfrage-welches-buch-wurdest-du.html
Die Montagsfrage wurde von Buchfresserchen erfunden (klick auf Banner) und ich bin heute auch wieder dabei:

Welches Buch würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal ein von dir favorisiertes Genre liest? 

Also, mein bevorzugtes Genre ist ja prinzipiell Krimi oder Thriller. Und so breit wie das Genre ist, so breit ist auch das Spektrum an guten Büchern. 
  • Für jemand, der eher ein leichten Krimi sucht, in dem es auch noch ein bisschen um Liebe und so was geht, würde ich Lucie Klassen's ' Der 13. Brief ' vorschlagen. Die Geschichte ist kurzweilig geschrieben, es ist ein ordnetlicher Schuss Liebe dabei und hat auch einige komödiastische Züge. 
  • Für jemand, der hauptsächlich Klamauk zum Mord haben möchte, würd ich ganz klar Klüpfel und Kobr's Kluftinger empfehlen - Milchgeld lautet das erste Buch
  • Für jemand, der Mord lieber weniger komödiastisch und eher spannend und ausgeklügelt beschrieben haben möchte, ist bei Agatha Christie gut aufgehoben. Denn die Geschichten sind spannend, ohne sich mit zu viel Blut und Leichen zu beschäftigen.
  • Wenn jemand noch ein bisschen Hintergrundwissen aus der Pathologie/ Anthoprologie lernen möchte, ist er bei Kathy Reichs richtig. In ihren Bücher um Anthoprologin Temperance Brennan erzält sie in regelmäßigen Abständen was aus dem Bereich der Gerichtsmedizin oder auch aus dem Bereich der Knochenforschung.
  • Wer ein bisschen mehr Thriller mag, die auch ein wenig auf die Psyche drücken, der könnte sich mal mit Jussi Adler-Olsen auseinander setzen, besonders das erste Buch um  Carl Morck, das ' Erbarmen ' heißt, setzt einem schon etwas zu. Achtung, hier kann der Schreibstil etwas ermüdend sein, aber es lohnt sich.
  • Thriller mit einem Schuss Übernatürlichem findest du in zahlreicher Form bei Preston und Child, insbesondere die Agent-Pendergast-Reihe hat es mir angetan. Relic heißt der erste Roman. 
  • Wer allerdings das volle Programm möchte, der sollte mal bei Cody McFadyen reinschauen. Er nimmt kein Blatt vor den Mund in seiner Reihe um Smoky Barrett, hier wird jedes Detail genau beschrieben.

Ein Buch, dass ich aber jedem empfehlen würde, ist: Agatha Christies 'Und dann gabs keines mehr' (evt. auch unter ' 10 kleine Negerlein ' bekannt). Das Buch ist so gut ausgefeilt.


Weitere empfehlenswerte Autoren in diesem Genre: Linda Castillo, Simon Beckett, Arnaldur Indridason, Louise Penny, Nele Neuhaus, Helen Tursten, Yrsa Sidurdardóttir

Und ihr so?

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Da sind tolle Tipps dabei! Cody McFadyen will ich wirklich schon ewig lesen, und ich habe auch schon Bücher hier liegen, aber irgendwie kommt immer wieder was Anderes dazwischen. :-(

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!