Samstag, 9. Mai 2015

Rezension: 'Engelskalt' von Samuel Bjork

Samuel Bjork - Engelskalt
Thriller // Goldmann
544 Seiten // 12,99€
* Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Goldmann-Verlag zur Verfügung gestellt!


Es sieht aus wie ein Engel, das tote Mädchen, das an einem Baum im Wald hängt - um den Hals ein Schild:
Ich reise allein
Doch allein wird es nicht bleiben...




 ... So war's ...


Der Klappentext hat ausgereicht um mich zu faszinieren. Und oh boy - das Buch ist gut. Das Buch ist spannungsgeladen und düster geschrieben. Und wie das so ist, mit solchen Büchern - man weiß nicht, wie man es beschreiben soll...
Der Herr Autor hat hier seinen ersten Thriller abgeliefert und dafür hat er seine Sache wirklich gut gemacht.
Die Personen sind, wie man bei Thrillern und Krimis aus dem Norden fast schon erwartet, eher weniger froh und heiter, aber hier wird gleich schon mal harter Tobak aufgegriffen, da sich der eine Teil des Ermittlerduos, nämlich Mia, das Leben nehmen will. Für diesen einen letzten Fall wird sie von ihrem Kollegen Munch zurück geholt. Das Buch fängt spannend an, hält diese Spannung bis zum Schluss. Immer wieder fängt Bjork neue Handlungsstränge an und wechselt somit die Perspektive, diese sind aber nie verwirrend - mal sind sie länger, mal kürzer - mal bedeutend, mal nur Nebensache.



Manchmal bedient sich der Autor noch sehr einfacher Erzählmethoden und anfangs dachte ich - oh nein, nicht schon wieder neue Personen. Aber Bjork macht seine Sache sehr gut, er findet immer wieder zurück und bleibt inhaltlich bei seinem Thema. Manche Personen sind wichtiger, manche tauchen nur am Rande auf.
Manches vereint sich, manches bleibt für sich und verbindet trotzdem die Geschichte.
Der Plot ergibt Sinn und ist viellicht nicht das große Ding, aber die Erzählweise und die persönlichen Einflüsse der Protagonisten machen dieses Buch zu einem Highlight.
Übrigens - auch die Aufmachung vom Cover fand ich toll - insbesondere diese 'genähte' Schrift...

Was soll ich sonst sagen? Das Buch ist großartig und hat mich durchweg begeistert. Ich bin voll des Lobes. Dieses Debüt hat auf jeden Fall große Achtung verdient und den Namen dieses Autors werde ich sicher nicht vergessen.

Was meint ihr? Könnte euch das interessieren?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!