Samstag, 11. Juli 2015

Lese-Empfehlung 'Ich bin die Angst' von Ethan Cross

Ethan Cross - Ich bin die Angst
Thriller // Bastei Lübbe
560 Seiten // 9,99 €

 


Ich wurde ohne Seele geboren. Deshalb werde ich deine rauben. Es wird wehtun.
Der 'Anarchist', ein mysteriöser Killer, verbreitet in Chicago Angst und Schrecken. Er trinkt das Blut seiner Opfer, bevor er sie anzündet. Schlimmer noch: Er zwingt sie, ihm dabei unentwegt in die Augen zu schauen. Denn sie sollen sein wahres Gesicht sehen. Nicht das Gesicht des liebevollen Ehemannes und Vaters, das er seit Jahren für seine Familie aufsetzt, sondern das Gesicht des absolut Bösen. Um den Anrachisten zur Strecke zu bringen, muss Marcus Williams von der Sheperd Organization sich ausgerechnet an seinen Todfeind wenden: Francis Ackerman junior, den berüchtigsten Serienkiller der Gegenwart.

 Band 2 um Sheperd Organization und Marcus Williams


... Es war gut, weil ...

Lange bin ich schon um dieses Buch rumgeschlichen, welches mich mit seinem knallroten Cover und den rot eingepinselten Buchschnitt magisch angezogen hat - als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. In Spanien, nach wochenlangem Buchentzug, wurde es schließlich von mir gekauft und ungelogen, ich hatte es innerhalb eines einzigen Tages ausgelesen.
Das Buch ist spannend und ich habe gut verstanden, worum es geht, obwohl ich mit Band 2 angefangen habe (war mir nicht bewusst, dass es mehrere Bände gibt). Nur gelegentlich benötigte ich einige Seiten um einen Zusammenhang zu verstehen, aber im Wesentlichen ist das nicht der Rede wert.
In kurzen Kapiteln, ohne zu häufig zu wechseln, gibt Mr. Cross uns Einblicke in die Charaktere - die Kapitel sind lang genug, um einzutauchen und kurz genug um die Spannung aufrechtzuerhalten.
Im Buch geht alles Schlag auf Schlag, immer wieder baut Mr. Cross neue Wendungen ein, ohne dabei den Handlungsstrang komplett aus den Augen zu verlieren. Alles ist logisch aufgebaut.
Die Geschichte ist brilliant ausgedacht und auch die Charaktere sind fein gezeichnet und wirken lebendig. Gerade auch die Handlung 'Serienkiller frisst Narren an Ermittler und spielt ein Spiel mit ihm' hat man ja bei 'Hannbibal Lecter' schon ähnlich gesehen und wurde auch sonst schon immer wieder in Filmen/ Serien aufgegriffen, dennoch wird man hier nicht permanent an bestimmte Filme oder Serien erinnert, Mr. Cross macht sein eigenes Ding ohne dabei abstrakt zu wirken.
Das Buch ist sehr realistisch geschrieben und ich musste mir einmal mehr bewusste machen, dass es nur ein Buch ist. Mr. Cross hat eine fließende und auf seine Art bildhafte Schreibweise, die einen absolut in den Bann ziehen kann und einen erst wieder loslässt, wenn das Buch fertig ist.
Ich bin schon sehr auf Band 1 und Band 3 gespannt.
Wer harte Thriller mag und nicht zu ziemperlich, muss hier unbedingt zugreifen! Zu empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!