Freitag, 3. Juli 2015

Lese-Empfehlung: 'Phönixkinder' von Christine Drews

Christine Drews - Phönixkinder
Kriminalroman // Bastei Lübbe
368 Seiten // 8,99€

Wenn die Vergangenheit wie Phönix aus der Asche steigt...
Der Geruch nach Feuer liegt noch in der Luft, als Charlotte Schneidmann und Peter Käfer im Seniorenstift Sonnenschein ankommen. Einer der Bewohner, der demente Ludger Steinkamp, ist bis zur Unkenntlichkeit verkohlt. Alle Indizien deuten auf Brandstiftung, aber nicht nur das - das Opfer wurde regelrecht zu Tode gefoltert. Grausame Rache? Oder ein letzter Versuch, Informationen von Steinkamp zu erpressen? Die brandgefährlichen Spuren führen Charlotte und Käfer tief in die Vergangenheit des Münsterlandes.

Band 2 in der Reihe um Charlotte Schneidmann und Peter Käfer



... Es war gut, weil ...


Wow - ich meine, Wow!
Das bisher beste Buch von Christine Drews. Nach dem guten Debüt-Buch, das aber kleine Schwächen aufwies, war ich hier, beim zweiten Buch von ihr, absolut gefesselt. Interessante Story, tolle Personenzeichnung, teilweise überraschende Mörder und vor allen Dingen ein Spannungsbogen, der sich bis zum Schluss hält. Hier hat die Autorin alles richtig gemacht! Gut find ich auch, dass die Bücher in sich geschlossene Geschichten haben, nur das Privatleben entwickelt sich weiter, ist aber nicht so schwer zu verstehen, wenn man das erste Buch nicht gelesen hat.
Der Schreibstil liest sich flüssig, die Sprache ist sehr bildhaft, so dass man, wenn man auch noch nie in Münster und Umgebung war, sich die Szenerie vorstellen kann.
Gut gelungen fand ich auch, wie Frau Drews die Sache mit den Demenzkranken angeht. Arbeite ja selbst in dem Bereich und ich finde, es ist ihr ganz gut gelungen, die Bewohner zu beschreiben.
Gut fand ich auch die eingeschobenen Kurzkapitel, die aus Sicht des Zündlers geschrieben wurden. Die anderen Kapitel wurden aus Sicht von Schneidmann oder Käfer geschrieben.Die Personen war durchweg interessant, diesmal konnte die Autorin vermeiden, dass die Protagonisten zwischendurch eindimensional wurden.

Ein durchweg gelungener Krimi, den ich innerhalb eines Nachmittags ausgelesen hatte (das will was heißen!).
Absolut zu empfehlen!!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!