Freitag, 7. August 2015

Lese-Empfehlung: 'Die Drei' von Sarah Lotz

Sarah Lotz - Die Drei
Thriller // Goldmann
512 Seiten // 14,99 €



"Sie sind hier. Der Junge, sieh dir den Jungen an, sieh dir die Toten an, o Gott, es sind so viele... sie kommen jetzt, mich zu holen. Wir alle müssen jetzt gehen. Wir alle. Pastor Len, sie müssen sie warnen, dieser Junge, dieser Junge... Man darf ihm nicht..."
Letzte Worte von Pamela May Donald (1961 - 2012)

Der Tag, an dem es passiert, geht als 'Schwarzer Donnerstag' in die Geschichte ein. Der Tag, an dem vier Passagierflugzeuge abstürzen, innerhalb weniger Stunden, an vier unterschiedlichen Orten.  Es gibt nur vier Überlebende. Drei davon sind Kinder, die fast unverletzt aus den Flugzeugwracks steigen. Die Vierte ist Pamela May Donald, die gerade noch so lange lebt, dass sie eine Nachricht auf ihrem Handy hinterlassen kann. Eine Nachricht, die die Welt verändern wird. Eine Nachricht, die eine Warnung ist...



... Es war gut, weil ...

 Ja. Da hat Mrs. Lotz mal eine Geschichte vorgelegt. Noch nie von einer ähnlichen Geschichte gehört, fing ich begeistert an zu lesen. Zunächst hatte ich etwas Angst, dass es sich allzu politisch auswirkt, aber das ist überhaupt nicht der Fall.
Sehr spannend geschrieben in einer höchst ungewöhnlichen Weise - ein ganzes Buch voller Zeitungsberichte, Chattranskribtionen, Interwies etc., gesammelt von einer fiktiven Journalistin. Quasi ein Buch im Buch - hatte ich so auch noch nicht. Das machte auf jeden Fall die ganze Sache gleich nochmal spannender, zumal immer wieder andere Perspektiven, andere Geschichten erzählt wurden und es sich vieles zu einer Geschichte zusammengebunden hat.
Mit immer mehr Informationen gespickt, ging es Artikel um Artikel vorwärts und zog mich total in seinen Sog. 

Und obwohl sich das alles so lobend anhört, bin ich dennoch etwas zwiegespalten.
Hatte ich hier einen mordsguten Thriller erwartet, erwies sich das Buch gegen Ende hin doch eher als Horrorgeschichte (oder vielleicht warens doch Aliens?).
Unglücklich war ich auch etwas über das Ende (auch wenn ich inzwischen erfahren habe, dass das Buch wohl der Auftakt zu einer Triologie ist), dass hätte durchaus besser gemacht werden. Einige viele Fragen blieben für mich offen (ich mag das, wenn Bücher innerhalb einer Reihe geschlossen sind), dass fand ich schade, hat irgendwie die Begeisterung etwas zunichte gemacht.

Trotzdem fand ich die Idee hinter dem Buch und auch die beispielhafte Beschreibung, wie einzelne Menschen, ganze Menschenmassen bewegen und zu Unsinn anstiften können, absolut gelungen.
Und deswegen lass ich das zweite Buch nicht aus dem Blick und bin interessiert.

Habt ihr das Buch schon gelesen? Was meint ihr dazu?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!