Freitag, 16. Oktober 2015

Das wahre Dufttrunken // Neustart

Ob ich zufrieden bin, wurde ich letztens gefragt. Tatsächlich bezog sich die Frage auf etwas völlig anderes als auf diesen Blog, aber wenn man schon dabei ist, sein Leben und sein Wirken in Frage zu stellen, kann man diesen Kreis noch erweitern und auch noch den Blog miteinbeziehen.
Und ganz ähnlich wie die Antwort zu der Frage mit dem Leben und Wirken, lautet die Antwort auf die Frage, ob ich mit meinem Blog zufrieden bin - Nein.
Bin ich nicht. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass mich dieser Blog hemmt. Hemmt und einschränkt.
Ich habe soviel zu erzählen und zu sagen und tatsächlich kommt irgendwie nur minimales, unbedeutendes heraus. Irgendwelche Rezensionen, die noch nicht mal wissenschaftlich fundiert sind - und sich noch nicht mal direkt von einander unterscheiden. Irgendwelche schrägen Fotos, die achsotolle Momente aus meinem Leben zeigen - tatsächlich ist es so, dass ich die Kamera immer zum falschen Zeitpunkt aushabe.

Aber ich möchte so viel mehr von meinem Blog. Zeigen, wer ich wirklich bin, sprechen über das was mich wirklich interessiert und was mich zur Zeit bewegt. Zeigen, was wirklich in meinem Leben passiert.

Ich habe für mich festgestellt, dass ich keine Rezensionen mehr abgeben möchte. Es vermiest mir das Lesen. Ich denke mehr über das Gelesene nach, ja, aber ich werde auch immer kritischer und vergleiche viel zu sehr mit anderem Gelesenen, als das ich einfach das Gefühl, dass das Buch direkt in mir hinterlassen hat, genießen kann. Ich mache mir das Gefühl kaputt, indem ich es von allen Seiten beleuchte und so immer mehr Fehler und Schwächen feststelle. Das find ich nicht gut. Das macht mir keinen Spaß.
Außerdem - wer bin ich, dass ich die stundenlange Arbeit von Autoren beurteile und verurteile, wo ich selbst nie ein Buch geschrieben habe? 
Tatsächlich möchte ich Euch viel mehr Leseempfehlungen geben. Bücher, die ihr unbedingt ins Auge fassen solltet. Weil sie gut waren. Weil sie mich begeistert haben. Und das ohne das analysierende Blahblah.

Tatsächlich möchte ich auch viel mehr von meinem zweiten großen Hobbie - das Einrichten- reden.

Und ich möchte erzählen. Witziges, Ernstes, Unwichtiges, Wichtiges, Bewegendes, Langweiliges, egal was, aber ich möchte erzählen. Manchmal mit Bilder, manchmal ohne. Manchmal lange Texte, manchmal nur Sätze.

Ich möchte den Blog so gestalten, wie ich es auch bin. Bunt, voller Leben und mit einem Lachen im Gesicht.

Deswegen gibt es hier einen Neustart. Meine alten Beiträge sind weiterhin da und werden auch nicht gelöscht, aber denkt Euch hier einen mentalen Cut.

Liebe Grüße,
Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!