Montag, 2. Mai 2016

Montagsfrage 39

Eine wöchentliche Aktion von buchfresserchen

Welcher Buchtitel erschloss sich dir erst nach genauem Lesen des Buches?

Hm, gute Frage - ich bin der Meinung, dass einem sich die Buchtitel eh nach dem Lesen erst richtig erschließen, denn man versteht, was dort steht, aber zieht es im falschen Kontext zum Beispiel.
 Und selbst dann, wenn man das Buch gelesen hat, versteht man manchmal nicht richtig, was der Titel bedeuten soll.
Momentan lese ich zum Beispiel 'Das Maya-Ritual' von Patrick Dunne - es wurde bereits einige (grausige) Maya-Rituale beschrieben, bin mir aber sicher, dass das titelgebende Ritual noch nicht dabei war. Was genau das aber für ein Ritual ist und ob da überhaupt noch eines kommt... manchmal liegt das Nichtvorkommen des Titels im Buch/ Geschichte ja auch einfach nur an der blöden Übersetzung des Titels. 
Ich finde es andererseits auch echt schwierig ein Buch zu betiteln...

 Und du so?

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Da gebe ich dir Recht. Wie oft habe ich schon vor dem Lesen gedacht, ich wüsste, worauf der Titel anspielt, musste dann aber während der Lektüre feststellen, dass ich daneben lag? Dieser Aha-Moment macht mir allerdings auch einen Heidenspaß. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch - aber es passierte leider auch schon, dass ich was völlig missverstanden hatte und es dann keinen Spaß mehr machte.
      Andererseits bin ich ein Fan von kunstvollen Titeln!

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!