Montag, 12. September 2016

Montagsfrage 56

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?

Phu - da hab ich mir selbst ein Ei gelegt :D
Ich tu mich gerade unglaublich schwer, diese Frage (die ich mir auch noch ausgedacht habe) zu beantworten. 
Also; ein Lese-Highlight muss für mich im Wesentlichen ein paar Dinge vereinen, dass da wären: 

Es muss spannend sein, mich fesseln und nicht mehr loslassen 
(Oh, ich liebe fesselnde Bücher, die ich am allerliebsten in einem Rutsch durchlesen würde und es oft genug auch tue!)
Es muss intelligent geschrieben sein, sowohl von der Geschichte, als auch von den Themen her 
(Es sollte intelligent strukturiert und aufgebaut sein, darf mich gleichzeitig aber auch gerne mit Fakten und Daten, die historischer, wissenschaftlicher o.ä. Natur sind, füttern - das liebe ich sogar sehr!)
Gerne darf es auch ungewöhnlich sein, außergewöhnliche Themen, außergewöhnliche Orte behandeln und neue Welten erforschen 
(Hier sei zum Beispiel Walter Moers mit seinem Kontinent Zamonien, Preston & Child mit ihren ungewöhnlichen Orten, aber auch Andreas Gruber mit seinem außergewöhnlichen Ermittler Marten S. Sneidjer genannt)
Dabei mag ich es aber, wenn es ein Stück weit authentisch und nachvollziehbar bleibt 
(Gerade Stephen King hat das gut drauf - seine Bücher fangen immer so an, dass man meinen kann, es könnte jetzt gleich nebenan passieren) 
Wenn der Humor und der Sarkasmus und auch die Ironie hin und wieder zuschlagen, find ich das toll
(Ich liebe schwarzen und britischen Humor! Und Ironie - es gibt nichts Herrlicheres!)
Sympathische Figuren / Charaktere, mit denen man sich ein Stück weit identifizieren kann
(Das muss natürlich nicht sein, ich mag auch total gegensätzliche Charaktere, die anders handeln - eine Grund-Sympathie muss aber vorhanden sein, sonst wird das nichts)
Und der Liebe und der Leidenschaft kann man natürlich nicht absprechen
(Bei einem Krimi muss das aber nicht Hauptbestandteil sein, sondern darf eine Randfigur spielen; hier find ich auch ungewöhnliche Paare total gut) 

Diese Aufzählung ist keineswegs vollständig und widergibt eigentlich nur geringfügig, was ein gutes Lese-Highlight für mich ausmacht, aber es ist ein Anfang und damit fährt man schon ganz gut bei mir.
Vereint sich das alles zur Superlative, ja dann - Liebe und zwar die ganz große.
Und doch gibt es Bücher, die ganz gegensätzlich sind und trotzdem die große Liebe in mir hervorrufen. Der Mensch ist ein widersprüchliches Ding...
Ein Punkt, der für mich auch noch ausmacht, was ein Lese-Highlight ist, ist die Tatsache, dass ich mich auch Jahre später noch sehr gut an das Buch und die Handlung erinnern kann, einfach, weil es so gut war und mich so beschäftigt und gefesselt hat.

Und du so?

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    das hast du echt toll beschrieben! Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen. :) Ich liebe es auch, wenn Bücher etwas besonderes haben, was mich immer wieder zurückdenken lässt.

    Liebe Grüße,
    Silke

    P.S. deinen Blog kannte ich noch gar nicht. Ich bleibe gleich mal als Stalker hier. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Für mich lässt sich diese Frage einfach beantworten, es ist ein Buch, das mir Spaß macht. Mehr dazu auf http://www.vielleserin.de/2016/09/mf3-was-muss-ein-buch-haben-um-fur-dich.html
    Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, einfach zu beantworten fand ich es eher nicht, aber ich hab das Beste draus gemacht :)

      Löschen
  3. Liebe Mieze,

    ein Lese-Highlight ist für mich ein Buch, das mich vollständig einnimmt. Es kann meinerseits keine Aufzählung von „must have’s“ geben, die ein Buch zu einem Highlight gestalten, denn viele verschiedene Faktoren und Elemente kommen zueinander und sie summieren sich dann zu einem wunderbaren Highlight.

    Ein Highlight muss auch nicht perfekt sein oder fehlerlos, es kommt einzig darauf an, wie mich eine Geschichte erreicht. Es gibt also kein Geheimrezept, um ein Buch für mich zum Highlight zu machen.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Must-Haves meinte ich eigentlich auch nicht zu haben, aber doch... wenn man meine bisher gelesenen Bücher überblickt, kristallisiert sich eben oben genanntes heraus. Aber ich schrieb ja auch, dass es oft genug Bücher gibt, die nichts davon haben und die ich trotzdem sehr gerne gelesen habe und es immernoch tue.

      Löschen
  4. Ja ist denn schon Ostern?

    Danke für das Ei, welches du nicht nur dir selbst gelegt hast ... ;o)

    Mein Beitrag.

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein, es ist gerade Weihnachten (wie die Lebkuchen schon beweisen).
      Tjahaaa - da bin ich beim Überlegen ganz schön ins Schwitzen gekommen :D

      Löschen
  5. Huhu Linda,

    genau das: Liebe. Wenn ich mich Hals über Kopf in eine Geschichte verliebe, DAS ist ein Lese-Highlight. :)

    Danke für die tolle Frage! :D

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - es muss wohl immer die Liebe im Spiel sein ;)

      Löschen
  6. Eine ganz tolle Frage hast Du Dir da ausgedacht!
    Und Deine Antwort dazu finde ich auch prima.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!