Freitag, 4. November 2016

Gelesen im O k t o b e r !

Hach ja!
Jetzt ist der Oktober schon wieder rum - wo bleibt nur die Zeit? In ein paar Woche ist wieder Weihnachten und dann gehts mit 2017 weiter... mein Lesemonat war solide, es wäre mehr gegangen, aber irgendwie wollte ich mich nicht stressen lassen.

 

 Im Oktober habe ich gelesen:
  1. Deborah Crombie - Böses Erwachen
  2. Eva Klingler - Rapunzels Ende
  3. Dan Brown - Sakrileg
  4. Bentley Little - Unheil
  5. Samuel Bjork - Federgrab
  6. Caroline Eriksson - Die Vermissten
  7. Nina Malik - Schwarze Federn
  8. Ray Bradbury - Fahrenheit 451
  9. Lucie Flebbe - Am Boden









Was ich noch dazu sagen möchte:
  • Mal wieder ein Buch, nämlich 'Böses Erwachen' von Deborah Crombie gelesen und ja - schon das letzte Buch fand ich gut. Dieses fand ich auch gut, vor allem das unerwartete Ende. Ich glaube, so langsam bekommt sie den Dreh raus. 
  • Oh - so zwiespältig zurückgelassen fühlte ich mich schon lange nicht mehr. Einerseits gut geschrieben, schöne Szenenbeschreibung, andererseits... wie kann man sich nur so eine Hauptprotagonistin ausdenken? Die ging mir saumäßig auf die Nerven mit ihrem abgehobenen Getue und 'Geld löst alle Probleme' - da wars ; Achtung Spoiler!; am Ende fast eine Genugtuung zu lesen, dass sie alles verliert, sowohl Geld als auch Liebe. Das war Eva Klingler mit 'Rapunzels Ende'.
  • Dan Brown mag ich ja gern und war auch sehr angetan von seinem fulminanten 'Illuminati', ein wenig holprig fand ich den Nachfolger 'Sakrileg' ja schon - ich vermute aber fast, dass das auch an mir lag. Dennoch eine überraschende Geschichte mit einem sehr interessanten Ende.
  • 'Unheil' von Bentley Little war zwar spannend und unterhaltsam, aber nicht ganz so überzeugend wie das vorher gelesene Buch. Schade, obwohl das Setting und Stimmung absolut stimmten. 
  • Die Rezensionen zu 'Federgrab' von Samuel Bjork, 'Die Vermissten' von Caroline Eriksson und 'Schwarze Federn' von Nina Malik findest du, wenn du die Titel anklickst. 
  • Ich habe außerdem den Klassiker 'Fahrenheit 451' von Ray Bradbury gelesen. Irgendwie war ich wahnsinnig enttäuscht. Als einen Must-Read-Klassiker deklariert war das Buch für mich dann eher verwirrend und die Sprache so gestelzt. Ich hatte das Gefühl, dass ich irgendwas verpasst habe... schade. 
  • Uuuuund eine meiner Lieblings-Autorinnen hat ein neues Buch rausgebracht - nämlich 'Am Boden' von Lucie Flebbe. Diesmal gings gleich von Anfang an richtig zur Sache, und man erfährt einiges aus der Vergangenheit der Hauptprotagonisten - eine sehr gute Idee. Und ein sehr gutes Buch - doch, allen Voranküngigungen zum Trotz, glaube ich nicht, dass es das letzte Buch war. Wäre ein saudummes Ende sonst!

Highlights waren:
Deborah Crombie - Böses Erwachen
Nina Malik - Schwarze Federn
Lucie Flebbe - Am Boden 


Und wie lief dein Monat?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!