Montag, 7. November 2016

Montagsfrage 64

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

 Ja, da gibt es schon ein paar Punkte:
1. Detaillierte Vergewaltigungszenen müssen echt nicht sein, insbesondere bei Kindern find ich das schlimm und ich frage mich, was in den Köpfen der Autoren vorgeht. 

2. Ewiggleiche Liebesgeschichten, die im Prinzip aus den ewiggleichen Zutaten bestehen und meist in der ewiggleichen Reihenfolge abgespielt werden und nur selten variiert werden. Geld, Liebe, Hass, Tod etc.

3. Wenn Charakter als Übermenschen dargestellt werden, die alles können und machen, aber auch Ewigjammernde, die so ein schweres Leben haben - dann muss ich abbrechen, weil solche Menschen sind mir eher unsympathisch. Überhaupt - Bücher mit total unsympathischen Hauptcharakteren, deren Handlung ich nicht verstehe, breche ich meist nach einer gewissen Zeit ab. 

4. Langweile - wenns einfach nur langweilig ist, und ich die ganze Zeit gähne beim Lesen und meine Gedanken abschweifen, weil die Geschichte so öd ist, dann lege ich das Buch weg. Sorry.
5. Ich mag ja gehobene Sprache und wenn jemand sich gewählt ausdrückt, finde ich das gut. Aber wenn jemand so geschwollen spricht, dass man zuerstmal überlegen muss, was eigentlich gemeint ist, dann bin ich weg. 

6. Bücher, in denen die direkte Rede nicht durch Satzzeichen angezeigt wird. Z.B. Johannes sah seinen Freund an. Wie geht es dir, fragte er ihn und achtete auf seinen Gesichtsausdruck. 
Für mich gehört das so: Johannes sah seinen Freund an. "Wie geht es dir?", fragte er ihn...
Hier ist es ja noch ersichtlich, was Frage ist und was nicht, aber stell dir ein ganzes Buch vor. Es war schade um die Geschichte, aber ich bin überhaupt nicht mehr mitgekommen, wer was gesagt hat, weil auch nicht immer dort stand - sagte Johannes etc. 

7. Wahrscheinlich hab ich irgendwas vergessen, dass hier sind auf jeden Fall die wichtigsten Trigger, die mich vom Lesen abhalten. 

Und was sind deine Trigger?

Kommentare:

  1. Ja, stimmt, diese Macke, die direkte Rede nicht darzustellen, ist mir gar nicht eingefallen, aber ja, das stört mich auch! Zum Glück sieht man das nicht oft, aber ich bin auch schon darüber gestolpert und fand es sehr anstrengend, das Buch zu lesen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Schön, dass ich damit nicht alleine bin. Mich nervt das sehr, vor allem, wenn das Buch eigentlich gut wäre. Aber wenn man bei einem Dialog nicht mehr mitkommt, wer was sagt...

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen
  2. Hey,
    Ich find deine Antworten auf die Montagsfrage echt gut. Bei den meisten Punkten stimme ich auch voll überein mit dir, doch bei den Liebesgeschichten kann man mich doch auch nach der 20ten armer Kerl und süßes Mädchen Geschichte begeistern, wenn sie nur gut geschrieben ist... ^^
    Ich habe die Montagsfrage auch gerade auf meinem Blog geantwortet. Bei den fehlenden Satzzeichen in der direkten Rede, hast du mir aber voll aus dem Herzen gesprochen und ich fand die Antwort so gut, dass ich sie auf meinem Blog zitiert habe.
    Ich hoffe das ist okay für dich. =)
    Hier der Link zum Beitrag: https://amareliber.wordpress.com/2016/11/09/habt-ihr-trigger-die-euch-am-weiterlesen-hindern-montagsfrage-4/

    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend.
    Alles Liebe, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Vielen Dank für dein Lob & natürlich ist das Zitieren okay - find ich nett, dass du nachfragst :)

      Liebesgeschichten - wenn sie gut gemacht sind, dann les ich schon mal gerne eine. Aber es ist halt doch oft immer das Gleiche. Das finde ich schade.

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen
  3. Ich glaube, Bücher mit Punkt 1 würde ich schon nach dem Klappentext ausmustern. Langeweile und Liebesgeschichten und Perfektion - ich halte meistens bis zum Ende durch, aber es ist nicht angenehm. Vor allem, wenn Bekanntes in Massen vorkommt. Manche Bücher sind sehr ruhig, aber ich hoffe immer, dass am Ende ne Wendung kommt. Ein wirklich langweiliges Buch hatte ich noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Ja, ich eigentlich auch, aber es ist ja nicht immer ersichtlich, was drin steht.
      Ah, doch - da hatte ich schon ein paar verwischt. Das ist sehr ärgerlich, weil man immer hofft, da kommt noch was - manchmal ists verschenkte Lesezeit. Andererseits merkt man dann, was man an den 'guten' Büchern hat.

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!