Donnerstag, 2. März 2017

Gelesen im F e b r u a r !

 Hallo lieber Leser.
Jetzt ist der Februar auch schon wieder rum und ich wundere mich erneut, wo die Zeit geblieben ist. Okay, der Februar bescheißt immer um ein paar Tage, aber trotzdem. Und nachdem es über die Fasnet bei uns wunderbar sonnig und warm war, hat es gestern erst geschneit und dann geregnet. Bäh. Frühling - ich lechze nach dir.


Im Februar habe ich gelesen:
  1. Preston/ Child - Relic - Museum der Angst
  2. J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
  3. Sir Arthur Conan Doyle - Sherlock Holmes - Das Tal der Furcht
  4. Arnaldur Indridason - Tödliche Intrige
  5. Katarina von Bredow - Ich will endlich fliegen, so einfach ist das
  6. Sarah Lotz - Tag Vier
  7. Lenz Koppelstätter - Der Tote am Gletscher 
Was ich noch dazu sagen möchte:
  • Ich habe 'Relic' von Preston u. Child mal wieder gelesen, einfach, weil mir danach war. Es war vertraut und immernoch so gut, wie beim ersten Mal.
  • Ich habe den dritten Band von Harry Potter, nämlich 'Harry Potter and the Prisoner of Azkaban' von J.K. Rowling gelesen, auf Englisch. Es ging sehr gut und während ich den deutschen Band nicht so mochte, gefiel mir er mir auf englisch eigentlich ganz gut.  Und das wunderschöne Cover... hach.
  • Außerdem griff ich mal wieder zu Sir Arthur Conan Doyles 'Sherlock Holmes - Tal der Furcht', war aber irgendwie doch recht schnell gelangweilt, weil es immer nach dem gleichen Schema abläuft. Schade. Anfangs fand ich Sherlock Holmes ganz gut, aber je mehr man liest, desto mehr verliert er seinen Reiz. 
  • Arnaldur Indridason mit 'Tödliche Intrige' war eine SuB-Leiche. Die Plot-Idee fand ich nicht schlecht, aber die Umsetzung war eher so semispannend. Ich hab schon besseres von diesem Autor gelesen. Schade.
  • Hier ist mir leider ein Fehler passiert - aufgrund eines geänderten Covers, war ich der Meinung 'Ich will endlich fliegen, so einfach ist das' von Katarina von Bredow noch nicht zu besitzen und hab es gekauft. Während dem Lesen viel mir dann die Ähnlichkeit auf...  naja. Jetzt hab ich es zweimal. 
  • Und ich habe mir gestattet, endlich 'Tag Vier' von Sarah Lotz zu lesen. Ich war so heiß drauf, weil ihr letztes Buch mir so in Erinnerung blieb - und dann die Geschichte auf einem Kreuzfahrtschiff spielen zu lassen... und kurzum: es hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Sehr gut geschrieben!! Ich freu mich auf Band 3.
  • Und zu guter Letzt las ich dann von Lenz Koppelstätter 'Der Tote am Gletscher', was solide und unterhaltsam war, aber nach 'Tag Vier' leider nicht herausragend war (auch wenn man beides nicht vergleichen kann).
Highlights waren:
J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
Sarah Lotz - Tag Vier



SuB-Statistik:

SuB-Stand 1.2.17: 115 Bücher
Ingesamt gelesene Bücher: 7 Bücher
Davon vom SuB: 3
Reread: 2
Neueingezogene Bücher: 5

Aktueller Stand SuB: 113

Kommentare:

  1. Hallo Linda,
    ich kenne tatsächlich (bis auf Harry Potter) nicht eines deiner Bücher. Der Kreuzfahrtkrimi sieht im Vergleich zu den anderen Büchern aber ganz schön umfangreich aus. Wie viel Seiten hatte er?

    Was deine Sehnsucht nach Frühling angeht, kann ich dir, so glaube ich, Hoffnung machen. Mein Handy hat mir für morgen warme 15 Grad versprochen. Ich glaube es dauert nicht mehr allzu lang :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      ja - das wundert mich nicht. Denn da ich oft zu gebrauchten Bücher greife, gibt es eher nicht so bekannte Bücher. Und unser Lesegeschmack geht ja doch ein bisschen auseinander. 'Tag Vier' hat ca. 450 Seiten und war superspannend!

      Leider war es bei mir nicht warm :/ sondern stürmisch und regnerisch. Sowieso ist es hier gerade sehr wechselhaft - eher so April-Style, statt März-Style... naja.

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!