Montag, 20. März 2017

Montagsfrage 81

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?

Das ist noch gar nicht so lange her, nämlich erst im Februar.
Da hab ich von Douglas Preston und Lincoln Child 'Relic- Museum der Angst' erneut gelesen, das Buch ist der absolut geniale Auftakt zu einer (langen) Reihe um Agent Aloysius Pendergast. Das Buch kann aber auch gut als Einzelbuch gelesen werden. 

Und darum gehts:
Im New Yorker Museum of Natural History sterben zwei Jungen beim Streifzug durch einen Keller. Kurze Zeit später stirbt ein Wächter auf ebenso grausame Weise. Allen Opfern wurde der Schädel eingeschlagen und ein Teil des Gehirns entfernt. Aloysius Pendergast, Special Agent des FBI, untersucht zusammen mit Lieutenant Vincent d'Agosta den Fall, weil er in New Orleans bereits mit ähnlichen Leichen zu tun hatte. Die Museumsleitung versucht die Vorfälle zu vertuschen, da in wenigen Tagen die Eröffnung einer großen Ausstellung zum Thema Aberglaube stattfinden soll. Sie kann jedoch nicht verhindern, dass sich immer mehr Leute für den Fall interessieren. Der Journalist Smithback recherchiert ohne offizielle Erlaubnis und die Biologie-Doktorandin Margo Green wird in den Fall hineingezogen, als sie in der eigentlich noch geschlossenen Ausstellung in der Nähe einer Figur namens Mbwun ein seltsames Wesen bemerkt.

Und du so?


Kommentare:

  1. Hallo Linda,

    ich kenne die Buchreihe zwar nicht - hört sich aber sehr spannend an. Vor allem könnte ich mir die Handlung bestimmt gut vorstellen da ich schonmal in dem Museum war. Finde es einfach immer toll wenn man in Büchern oder Filmen auf Orte trifft die man im realen Leben schon selbst gesehen hat.

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bella,
      also, ich kann es wirklich empfehlen, aber vor allem dann, wenn du damit zurecht kommst, dass hier und da ein bisschen in Fantasy abtrifftet (aber nicht zu stark).

      Ja, versteh ich, wobei mir das eher selten passiert. Aber ich mag prinzipiell Bücher, die in Museen, auf Kreuzfahrtschiffen und in Wäldern spielen...

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen
  2. Hallo Linda,

    ich finde die Bücher von Douglas Preston und Lincoln Child auch sehr spannend. "Relic" möchte ich auch noch lesen. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole!
      Ja, kann ich auch auf jeden Fall empfehlen. Mittlerweile gibts ja schon insgesamt 15 oder 16 Bücher um den Agent Pendergast.

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen
  3. Der Knochenmann von Wolf Haas... Schon mehrmals auf Deutsch gelesen, aber jetzt auch einmal in englischer Übersetzung für unseren Book Club... aber das hat nicht gefunzt, diese einmalige österreichische Atmosphäre, die Haas so genial einfängt, und die der tiefsten Steiermark im Besonderen lässt sich einfach nicht g'scheit übersetzen, ;-). Trotzdem: Genial!

    Cheers,
    Corinnaq

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      dein genanntes Buch kenne ich nicht, ich weiß aber trotzdem was du meinst. Manche Bücher lesen sich am besten in deren Originalsprache, dass hab ich mir hin und wieder auch schon gedacht. Ich find ja auch gerade bei Harry Potter kam zum Beispiel Band 3 ganz anders rüber im Englischen, statt wie im Deutschen. Die deutsche Ausgabe mag ich überhaupt nicht. Die Englische fand ich viel besser.

      Liebe Grüße,
      Linda

      Löschen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!