Freitag, 17. März 2017

Rezension: 'ArchiFlop' von Alessandro Biamonti

Alessandro Biamonti - ArchiFlop
Gescheiterte Visionen
Die spektakulärsten Ruinen der modernen Architektur
DVA // Bildband
191 Seiten // 29,95 €
* Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von DVA zur Verfügung gestellt!

Von der Faszination moderner Ruinen
Vor 100 Jahren eine quirlige Goldgräberstadt in Namibia, heute begraben im Wüstensand; einst der größte Freizeitpark Ostdeutschlands, heute allenfalls als Filmkulisse genutzt. Was ist da schiefgelaufen?
Dieses Buch führt zu den spektakulärsten Architekturflops: zu monumentalen Geisterstädten in Asien, den traurigen Überbleibseln amerikanischer Shoppingmalls oder den Resten eines Atomkraftwerks auf der Krim. Es berichtet von ehrgeizigen Plänen und gescheiterten Visionen - in unterhaltsamen Geschichten und Fotos, die einen staunen lassen. Ein schaurig-schönes Vergnügen!

... So war's ...

Ich bin ein Fan von Ruinen.
Ich mag Ruinen deswegen so sehr, weil sie Geschichte erzählen, weil sie für etwas stehen (mehr oder weniger), egal ob bedeutungsvoll oder nicht. Egal, ob sie wirklich alt sind, wie die Pyramiden oder ob es relativ neue Gebilde sind - Ruine haben eine magische Wirkung auf mich und befinde ich mich in einem Ort mit mir noch unbekannten Ruinen, muss ich sie anschauen.
Da kam dieses Buch also gerade Recht. Mit einer ziemlich hohen Erwartung, schließlich gibt es draußen im WorldWideWeb einige Seiten, die mit schon sehr interessanten Bildern aufwarten können, ging ich an dieses Buch. Begann zu lesen und war direkt gefesselt.



Meine hohe Erwartung wurde tatsächlich erfüllt, denn hier erwartete mich mehr - neben interessanten Bildern, gab es Erklärungen dazu: Es wurde erklärt, warum das Gebäude entstand & wo es gebaut wurde, es wurden interessante Zeitdaten genannt, ebenso, ob es inzwischen abgerissen worden ist oder noch vor sich hin verfällt. Diese Texte sind einerseits ausführlich und aber dennoch immer so im Rahmen, dass es einen nicht langweilt. Die richtige Länge wurde hier genau getroffen und machen Lust auf mehr.
Zwar waren mir einige dieser Orte schon von Bildern her bekannt und bei den ein oder anderen wusste ich auch, wo in etwa sie liegen - aber zu den meisten Orten sind mir erst durch dieses Buch ein paar interessante Fakten bekannt geworden. Auch die mir bis dato unbekannten Orte fand ich sehr interessant und finde, dass hier insgesamt eine gute Auswahl getroffen wurde.


Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr, mit dem Gelb und den großformatigen Bildern.
Allerdings sind mir zwei Punkte negativ aufgefallen: Hier und da sind die Bilder nicht in der besten Qualität, was aber dem Umstand geschuldet ist, dass diese Ruinen bereits abgerissen wurden und auf Archivfotos zurückgegriffen wurde. Außerdem sind mir ein paar Rechtschreibfehler aufgefallen, da wäre eine zweite Korrekturlesung durchaus angebracht gewesen. Diese Schreibfehler fand ich unnötig.

Kurzum: 
Das Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich habe es innerhalb eines Mittags ausführlich durchgelesen und werde sicher noch ein paar Mal darin rumblättern. Ein Buch genau nach meinem Geschmack! Sollte irgendwann ein Band 2 erscheinen, bin ich definitiv dabei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir von Herzen für deine Nachricht!
Ich versuche stets deinen Kommentar zu beantworten und einen Gegenbesuch zu starten.
Verzeih, wenn es gelegentlich ein wenig dauert!